Jens Fischbach gewinnt 14/1 Bezirksmeisterschaft

 

 

 

 

Bei den Bezirksmeisterschaften in der Seniorenklasse in Memmingen waren 8 Spieler am Start und daher entschied die Turnierleitung auf den Modus Jeder gegen Jeden. Für den 1. PBC Sonthofen waren Hans-Jörg Müller und Jens Fischbach am Start, das vereinsinterne Match konnte Fischbach mit klar mit 60:20 für sich entscheiden. Fischbach gab sich an diesem Tag keine Blöße und konnte ungeschlagen und souverän mit 7 Siegen den Schwäbischen Meistertitel nach Sonthofen holen und qualifiziert sich somit für die Bayrische Meisterschaft in dieser Disziplin Ende Januar. H-J. Müller belegte schließlich mit 4:3 Siegen den 4. Platz.

 

 

 

 

 

 

Sonthofen verpatzt Saisonstart in der Verbandsliga- Süd

Der 1. PBC Sonthofen hat nach dem unglücklichen Abstieg in die Verbandsliga eine schwierige Saison vor sich, denn durch eine berufliche Veränderung hat zudem noch das Aushängeschild Ralph Pfeiffer den Verein verlassen. Um diesen Verlust zu kompensieren haben sie Jens Fischbach von der 2. Mannschaft hochgezogen und außerdem konnten sie Stefan Schneider vom BSC Füssen für sich gewinnen.

Zum Saisonauftakt hatten die Oberallgäuer dann gleich noch den Mitabsteiger Memmingen zu Gast, die hatten sich aber enorm verstärkt und haben mit Stefan Kasper, Johannes Halbinger und Marcel Kosta gleich drei ehemalige Bundes- bzw Regionalligaspieler in ihren Reihen und so war es auch kein Wunder dass die Sonthofener mit 1:9 den Kürzeren zogen.

Der zweite Spieltag in Neu-Ulm sollte die Wende bringen, da erstmals auch der privat verhinderte Alex Stöhr wieder mit von der Partie war. Hier zeigte sich aber dass sein Trainingsrückstand doch noch zu groß ist, er konnte leider keine Punkte verbuchen. In der Hinrunde war einzig Jens Fischbach im 14/1 erfolgreich und somit gingen sie mit 1:3 in die Doppel. Hier behielten Fischbach/ Schneider im 9-er Ball knapp mit 7:6 die Oberhand und Stöhr/ Capar hatten im 10-er Ball den Ausgleich auf der Hand, mussten sich aber mit 5:6 geschlagen geben und somit rückte ein Sieg in weite Ferne. In der Rückrunde konnte dann nur noch Schneider die 14/1 Partie für Sonthofen entscheiden und so mussten die Oberallgäuer mit einem ernüchternden 3:7 die Heimreise antreten.

In der Bezirksliga Schwaben- Süd sind nach dem Rückzug von Neu-Ulm 2 heuer nur 5 Mannschaften vertreten, zum Auftakt trennten sich Sonthofens 2. und 3. Mannschaft mit einem 5:5 Unentschieden. Am 2. Spieltag gewann Sonthofen 2 in Landsberg gegen deren 2. Mannschaft knapp mit 6:4 und Sonthofen 3 konnte gegen Haunstetten 4 mit einem klaren 9:1 Erfolg die Tabellenführung übernehmen. Für Sonthofen 2 spielten H-J. Müller, Sascha Regensburger, Lothar Enzenhöfer und Glenn Burns, für Sonthofen 3 spielten Rudi Höchenberger, Bernd Egger, Alexander Schneider, Robert Schönwald und Jürgen Arnold.

Nach dem Aufstieg in die Kreisliga Schwaben Süd konnte Sonthofen 4 zum Auftakt in Füssen nach 1:3 Rückstand noch ein 5:5 erringen, am 2. Spieltag in Memmingen mussten sie aber gegen deren 2. eine klare 1:9 Niederlage hinnehmen. Für die 4. waren Robert Nagel, Stephan Winter, Christian Pitule, Birgit Glas und Mather Austin am Tisch.

 

 

 

 

 

 

 

Tobias Hoiss gewinnt Sommercup in Sonthofen

 

 

Routinier Bernd Egger von PBC wird Zweiter

 

Bei hochsommerlichen Temperaturen trafen sich 28 Spieler aus dem süddeutschen Raum zum vierten 9-er Ball Sommercup in Josis Billard. Bei den Gruppenspielen in der Vorrunde gab es wenig Überraschungen, einzig H-J. Müller verpasste trotz guter Chancen den Einzug in die 16-er ko-Runde.

Hier gab es dann die ersten Überraschungen, Lokalmatador Jens Fischbach unterlag unnötig mit 4:5 gegen den Sindelfinger Hirschberger und der unterlegene Finalist des Pfingstturniers, Florian Guggemos aus Füssen verlor klar mit 1:5 gegen den Reutlinger Frank Eisele. Erfreulich war der Einzug der PBC-ler Bernd Egger, Sami Capar und Austin Mather ins Viertelfinale, hier musste sich Capar im vereinseigenen Duell gegen Egger beugen und Mather hatte gegen Hirschberger das Nachsehen. In der unteren Hälfte des Tableaus dominierte der dreifache Bayrische Meister Tobias Hoiss das Geschehen und zog ungefährdet ins Finale ein, während Bernd Egger im Halbfinale die Überraschung schaffte und den Reutlinger Eisele mit 5:3 bezwang.

Das Finale war dann doch eine klare Angelegenheit für den Pfaffenhofener Hoiss, er spielte die Partie routiniert und nahezu fehlerfrei zum 5:1 Tagessieg.

 

 

 

Sonthofener Pool-Billardspieler holen zweimal Silber

Pfeiffer und Fischbach auf der Bayrischen erfolgreich

 

Bei hochsommerlichen Temperaturen fanden die Bayrischen Meisterschaften im Pool-Billard in München statt, bei den Herren war Ralph Pfeiffer durch den 4-fach Erfolg bei den schwäbischen Bezirksmeisterschaften in allen Disziplinen vertreten, bei den Senioren Jens Fischbach und Hans-Jörg Müller durch ihre jeweiligen Podestplätze. Der Auftakt im 14/1 Bewerb an Fronleichnam verlief nicht nach Plan, Pfeiffer mußte sich mit nur einem Sieg bei zwei Niederlagen mit Platz 13 in dem 24-er Feld begnügen, Müller konnte den Trainingsrückstand nach seiner Leisten-OP nicht wettmachen und schied vorzeitig aus.

Der große Wurf gelang Pfeiffer am zweiten Tag in seiner Parade-Disziplin 8-er Ball, er marschierte ungeschlagen durch bis ins Finale und hatte gegen den Favoriten Tobias Hoiß, den amtierenden Deutschen Meister im 14/1 und aktuellen Regionalliga-Aufsteiger, beim Stand von 6:6 sogar den Sieg vor Augen, doch dann ließ verschoß er eine machbare Kugel und mußte sich mit dem Vizemeistertitel begnügen.

Am 3. Tag im 9-er Ball erwischte er ein schweres Los, gleich zum Auftakt mußte er sich dem neuen Bayrischen Meister im 14/1, Benedikt Hort aus Martinsried, denkbar knapp mit 5:6 geschlagen geben. Nach einem problemlosen 6:2 gegen den Würzburger Lubczyk kam es überraschend zu der Neuauflage des Finals vom Vorabend und leider zog Pfeiffer nach fulminantem 4:0 Start mit 4:6 wieder den Kürzeren.

Bei dem parallel laufenden Senioren-Wettbewerb hatten aber die Oberallgäuer noch zwei weitere Eisen im Feuer, Hans-Jörg Müller und Jens Fischbach konnten ihre Auftaktpartie mit 6:4 und 6:2 gewinnen bevor sie beide in der 2. Runde durch vermeidbare 4:6 Niederlagen in die Verliererrunde geschickt wurden. Nach einer weiteren 4:6 Niederlage war für Müller gegen den Ingolstädter Zimmerer das Turnier beendet, während sich Fischbach nach einem hart umkämpften 6:5 gegen den Ergoldinger Zinowsky (Bayr. Meister 2015) Spiel für Spiel steigerte und sich dann bis ins Finale vorkämpfte. Hier hatte er es mit keinem geringeren als dem Lokalmatador und Sieger der zwei vorausgegangenen Tage Harald Stolka zu tun. Fischbach zeigte sich unbeeindruckt und konnte das Finale jederzeit offen gestalten, jedoch im allerletzten Spiel beim Stand von 7:7, es war inzwischen nach Mitternacht, verschoß er eine machbare 6 und der Münchner Routinier ließ sich diese Chance nicht entgehen und sicherte sich seinen 3. Titel in Folge.

Am Abschlußtag stand für Pfeiffer dann noch der 10-er Ball Bewerb auf dem Programm, nach einem souveränen 5:1 wiederum gegen Lubczyk wurde er von dem Aschaffenburger Schmitt mit 1:5 in die Verliererrunde geschickt, hier kämpfte er sich in starken Partien gegen hochklassige Gegner bis ins Halbfinale vor, doch da fand er in Schmitt wiederum seinen Meister und unterlag mit 5:7. Dieser 4. Platz nach seinem Vizemeistertitel im 8-er Ball geben ihm berechtigte Hoffnungen für eine Nominierung zur Deutschen Meisterschaft im November und abschließend waren diese zwei Silbermedaillen doch Balsam auf die Seele des PBC Sonthofen nachdem sie vor drei Wochen am grünen Tisch den Abstieg aus der Oberliga hinnehmen mußten.

 

 

 

 

Rudi Höchenberger gewinnt 39. Pfingstturnier

Nach zwei coronabedingten Absagen konnten die Allgäuer endlich wieder ihr Traditionsturnier abhalten. Wie üblich waren in dem 40-er Teilnehmerfeld wieder zahlreiche Spitzensportler aus dem Süddeutschen Raum vertreten, gekrönt wurde dies durch die kurzfristige Nachmeldung des amtierenden Deutschen 14/1-Meisters, Tobias Hoiß vom BSV München. In den Vorrunden konnten sich meist die vermeintlichen Favoriten durchsetzen, in der Gruppe 5 war jedoch durch die Auslosung schon für Thomas May (Sieger 2018) und den PBC-Sportwart Jens Fischbach das Turnier beendet, hier setzten sich Hoiß und der Regionalligaspieler Markus Hardtke vom BC Aalen durch. Danach ging es unter den letzten 16 Spielern ins absolute ko-System über, hier gab es die ersten Überraschungen als Florian Guggemos aus Füssen den Titelverteidiger Ruben Winkler ausschaltete und Edith Sirch aus Memmingen den Sonthofener Sami Capar aus dem Rennen warf. Drei Spieler des PBC konnten in die Runde der letzten 8 aufsteigen, Ralph Pfeiffer schickte den Sindelfinger Andreas Müller mit 5:2 nach Hause, in den zwei vereinsinternen Duellen war Alex Stöhr mit 5:0 gegen Robin Baumgärtner und Rudi Höchenberger mit 5:4 gegen Bernd Egger erfolgreich. Im Viertelfinale zeigte dann Ralph Pfeiffer vom PBC seine Klasse als er den Deutschen Meister Hoiß mit 5:2 besiegte und Routinier R. Höchenberger den Regionalligaspieler Matthias Hardtke mit 5:2 aus dem Rennen warf. Leider konnte Lokalmatador Alex Stöhr sein solides Spiel aus den Vorrunden nicht weiter abrufen und schied mit 2:5 gegen Guggemos aus, was letztlich den 5. Platz bedeutet.

Im ersten Halbfinale war dann für Pfeiffer Schluß, er unterlag Markus Hardtke mit 2:5 bevor dann Höchenberger im nächsten Spiel F. Guggemos mit 5:4 bezwang und ins Finale einzog. Hier war nun Kondition gefragt, es war inzwischen nach Mitternacht und wiederum ging das Spiel über die volle Distanz, Markus Hardkte hatte die letzte 8 auf der Hand, doch sie wollte nicht fallen und dann versenkte Höchenberger nervenstark seine letzten beiden Kugeln um dann nach 2003 zum zweiten Mal in seiner 40-jährigen Laufbahn den begehrten Wanderpokal in die Hände zu nehmen.

 

Frust beim 1. PBC Sonthofen

Relegationsspiel zum Klassenerhalt abgesagt

Sprachloswaren die Spieler der 1. Mannschaft als am Donnerstag bekannt wurde dass das Relegationsspiel gegen den Fünften der Oberliga Nord, Dingolfing, abgesagt wurde. Hintergrund dieser Entscheidung war, dass Bayern von der Deutschen Billard Union für die kommende Regionalliga-Saison aufgrund der Quotenregelung nur einen Startplatz zugesprochen bekommt, aber mit Deggendorf und Straubing zwei Absteiger von dort in die Oberligen nach unten rutschen. Aus diesem Grund müssen nun beide Fünftplatzierten in die Verbandsliga absteigen, für die Allgäuer eine richtig bittere Pille da sie in dieser Saison bei 7 Niederlagen fünfmal zum Teil überaus unglücklich mit 4:6 unterlegen waren und sich doch berechtigte Hoffnungen für das Relegationsspiel gemacht hatten.

 

Pool-Billard – Bezirksliga

 

Sonthofen 2 mit 9:1 Kantersieg in Memmingen

 

 

Im letzten Spiel der Bezirksliga Schwaben-Süd war Sonthofens Reserve beim Tabellenschlusslicht in Memmingen zu Gast. Leider hatten die Kreisstädter keine Chance mehr den Tabellenführer aus Füssen zu stürzen, dennoch waren sie gewillt die Saison mit einem Erfolgserlebnis abzuschließen.

Der Auftakt war beeindruckend, Lothar Enzenhöfer dominierte im 8-er Ball mit 5:0, Jens Fischbach gewann sein 9-er Ball 7:1, Sascha Regensburger im 10-er Ball mit 6:1 und auch Hans-Jörg Müller konnte im 14/1 mit einer 35-er Serie glänzen und vollendete in der 7. Aufnahme mit 60:38 zum 4:0 Zwischenstand.

Auch im Doppel war der Klassenunterschied klar erkennbar, Fischbach/ Enzenhöfer waren im 9-er Ball mit 6:1 erfolgreich und Müller/ Regensburger stellten im 10-er mit einem klaren 5:1 zum 6:0 Zwischenstand.

Die Rückrunde war danach für die Sonthofner nur noch die Kür, Fischbach war mit 60:30 im 14/1, Regensburger mit 5:0 im 8-er Ball und Müller mit 7:2 im 9-er Ball erfolgreich, einzig Enzenhöfer gestattete den Memmingern mit seinem 2:6 im 10-er Ball den Ehrenpunkt zum 9:1 Endstand für die Oberallgäuer, denen leider die unnötige Niederlage im Heimspiel gegen Füssen am 6. Spieltag den Aufstieg vermasselt hatte.


Die in der gleichen Liga spielende 3. Mannschaft des PBC sicherte sich mit einem 5:5 Unentschieden gegen Mindelheim 2 seinen 3. Platz in der 6-er Tabelle und so kann der 1. PBC Sonthofen mit beiden Mannschaften die neue Saison in der Bezirksliga planen.

Pool-Billard Oberliga Süd

 

PBC Sonthofen besiegelt Memmingens Abstieg

 

Nach den zwei unglücklichen 4:6 Niederlagen in den letzten beiden Spielen (wir berichteten) ging es im Kellerduell gegen den Tabellenletzten aus Memmingen um die Absicherung des Relegationsplatzes.

Die Oberallgäuer starteten fulminant, Alex Stöhr spielte gegen P. Moosbrugger nahezu fehlerfrei und gewann sein 14/1 gegen Peter Moosbrugger souverän mit 80:3 in 5 Aufnahmen. Ralph Pfeiffer stand ihm kein bisschen nach und gewann sein 8-er Ball klar mit 6:2, Sami Capar konnte dem starken Daniel Koslitz keine Paroli bieten und unterlag im 10-er Ball klar mit 2:7. Ersatzspieler Jens Fischbach aus der Zweiten konnte sein 9-er Ball gegen Patrick Meyn stets kontrollieren und gewann verdient mit 8:3 zum 3:1 Zwischenstand.

In den folgenden Doppeln gelang den Sonthofnern gegen die Memminger dann schon die Vorentscheidung, im 10-er Ball beeindruckten Pfeiffer/ Fischbach mit einem 6:0 und im 9-er Ball konnten sich Stöhr/ Capar mit 7:5 behaupten und so ging es mit einer beruhigenden 5:1 Führung in die Rückrunde.

Hier gab es dann einen kurzen Dämpfer, Capar unterlag im 9-er Ball wiederum klar 2:8 gegen Koslitz, doch dann zeigten die Oberallgäuer keine Blöße mehr, Pfeiffer gewann sein 14/1 klar mit 80:14 gegen Sirch, Stöhr im 9-er Ball mit 7:3 gegen Meyn und auch Fischbach krönte seinen Einsatz mit 6:3 im 8-er Ball gegen Moosbrugger. Somit ist der Abstieg der Memminger besiegelt und die Sonthofner können am letzten Spieltag am 21. Mai gegen Haunstetten nochmal die Turnierhärte austesten die sie am 11. Juni dann im Relegationsspiel gegen den Vorletzten der Oberliga Nord aus Dingolfing brauchen um den drohenden Abstieg zu vermeiden.

Einen Sahnetag erwischte die zweite Garde des PBC im Heimspiel gegen Mindelheim 2, sie deklassierten die Unterallgäuer mit 10:0 und bleiben somit unangefochten Tabellenzweiter, ebenso sicherte sich Sonthofens Dritte mit einem 7:3 Erfolg in Landsberg den 3. Platz in der Tabelle der Bezirksliga Schwaben Süd. Beide Mannschaften haben am Samstag den letzten Spieltag, die Zweite spielt beim Schlusslicht Memmingen 2, die Dritte hat Heimspiel gegen Mindelheim 2.

 

Ralph Pfeiffer wird vierfacher schwäbischer Meister

 

Sonthofener Pool-Billardspieler qualifiziert sich in allen Disziplinen für die Bayrische in München

 

Die Ingolstädter Ralph Pfeiffer der seit zwei Jahren das Zugpferd in der Sonthofener Oberligamannschaft ist, krönte am Sonntag in Haunstetten bei der Bezirksmeisterschaft der Herren im 10-er Ball seine beeindruckende Vorstellung in den Einzelmeisterschaften der laufenden Saison.

Nachdem er im Spätherbst bereits in den Disziplinen 14/1 und 8-er Ball und danach Ende März im 9-er Ball ungeschlagen den Titel erringen konnte, gelang ihm am Sonntag der Triumph als er in Haunstetten in dem 25-er Teilnehmerfeld nach einem hochspannenden und dramatischen Finale mit 6:5 wiederum ohne Niederlage als Sieger vom Tisch ging. Somit vertritt er im Dress des PBC Sonthofen in allen Disziplinen bei den Bayrischen Meisterschaften Mitte Juni in München den schwäbischen Bezirk und kämpft dort um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Als Krönung gelang Pfeiffer Ende März auch noch der Gewinn der Schwäbischen Meisterschaft im Snooker, wo er für den BC Ulm/ Neu-Ulm spielt.

 

 

Sonthofen verliert abermals 4:6

 

Am Wochenende mussten die Allgäuer Billardcracks in der Oberliga-Süd zum Nachholspiel nach Martinried. Nachdem sie vor 3 Wochen im Heimspiel denkbar knapp ein Unentschieden verpasst hatten fuhren sie doch hoffnungsvoll in die Münchner Vorstadt. Die Hinrunde konnten die Sonthofner offen gestalten, Ralph Pfeiffer gewann sein 8-er Ball eindrucksvoll mit 6:2 und Alex Stöhr sein 9-er Ball in einer bärenstarken Partie trotz mehrmaligem Rückstand mit 8:7,

während Sami Capar im 10-er Ball chancenlos mit 0:7 unter die Räder kam. Ersatzspieler Jens Fischbach hielt im 14/1 gut mit, musste jedoch beim Stand von 43:47 tatenlos zusehen wie sein Gegenüber Dinfelder mit einer 33-er Serie die Partie abschloß.

In den Doppeln viel dann eine Vorentscheidung als das Allgäuer Top-Duo Stöhr/ Pfeiffer im 10-er Ball mit 3:6 den Kürzeren zogen. Im 9-er Ball konnten Capar/ Fischbach der Martinsrieder Paradeformation Hort/ Yilmaz nichts entgegensetzen und unterlagen klar mit 1:7.

Stöhr zeigte im 10-er Ball seine ganze Klasse, führte schon 5:2, Yilmaz konterte und zog gleich, doch Stöhr behielt die Nerven und gewann mit 7:6. Auch Pfeiffer zeigte im 14/1 seine Qualitäten, beeindruckte mit einer 33-er Serie und 80:45 in nur 8 Aufnahmen. Durch das folgende 3:6 von Capar im 8-er Ball war dann noch ein Unentschieden möglich und Fischbach konnte beim abschließenden 9-er Ball gegen die Martinsrieder Nr. 1 Hort die Partie immer offenhalten, unterlag aber letztlich mit 7:8. Durch die nun vierte 4:6 Niederlage müssen sich die Kreisstädter wohl endgültig mit dem Relegationsplatz abfinden denn der Tabellenvierte Haunstetten hat schon 4 Punkte Vorsprung und kann an den letzten beiden Spieltagen nur noch theoretisch abgefangen werden.

 

39. Pfingstturnier des 1. PBC Sonthofen


Ergänzungen zum Plakat:


Der Startplatz ist erst nach Eingang des Startgeldes garantiert, bei mehr als 40 Teilnehmern gibt es eine Warteliste.
Ab 6 Teilnehmerinnen wird abends parallel zum EKO der letzten 8 eine Damenrunde gespielt, Damen die im Hauptfeld spielen müssen für die Damenrunde nicht extra bezahlen!

Bankverbindung: Allgäuer Volksbank EG
IBAN :  DE31 7339 0000 0000 5356 30, BIC GENODEF1KEV

Wir haben im Josis Billard mit unseren acht 9-Fuß Tischen eine langjährig bewährte Turnierstätte und möchten auch dieses Jahr wieder das allseits bekannte Billardfest veranstalten, daher mal Retro- nur 8-er Ball, wie früher.

 

Da wir in unserer Region über Pfingsten (und Corona-bedingt) mit verstärktem Fremdenverkehr rechnen, haben wir uns entschieden das Turnier an einem Tag durchzuspielen. Wenn jemand übernachten will, siehe Informationen unter „http://home.meinestadt.de/sonthofen“.

Wir freuen uns auf regen Zuspruch und ein schönes Turnier.

Mit sportlichen Grüßen,
die Vorstandschaft des 1. PBC Sonthofen


Meldungen bitte unter:
E-Mail: info@billardclub-sonthofen.de
Anschrift: 1. PBC Sonthofen, Illerstraße 10, 87527 Sonthofen
Telefon: 08321/ 788777 täglich ab 18 Uhr

 

 

Pool-Billard

 

Sonthofen verschenkt Punkt im Abstiegskampf

Oberligamannschaft verliert gegen Martinsried 4:6

 

Am Wochenende hatten die Allgäuer Billardcracke in der Oberliga-Süd den Tabellenzweiten aus der Münchner Vorstadt zu Gast. Die Hinrunde konnten die Sonthofner offen gestalten, Ralph Pfeiffer  gewann sein 8-er Ball 6:3 und Alex Stöhr sein 10-er Ball 7:4 während Sami Capar im 9-er Ball 4:8 und Marcel Stecher im 14/1 mit 49:80 das Nachsehen hatten.

In den Doppeln viel dann eine Vorentscheidung als Stöhr/ Pfeiffer dem Martinsrieder Top-Duo Hort/Yilmaz im 5:7 unterlagen. Im 10-er Ball spielten Capar/ Stecher eigentlich immer auf Augenhöhe, brachten sich aber durch kleine unnötige Fehler um den Lohn und unterlagen letztlich unnötig mit 5:6.

In der Rückrunde keimte dann noch einmal Hoffnung auf nachdem Stöhr im 8-er Ball mit 6:4 und Pfeiffer im 14/1 mit 80:60 erfolgreich waren. Durch das folgende 6:8 von Stecher im 9-er Ball war dann nur noch ein Unentschieden möglich und Capar hatte beim abschließenden 10-er Ball die Chance zum Sieg, jedoch misslang ihm im entscheidenden letzten Spiel ein schwerer Ball und der  Martinsrieder Yilmaz konnte die Partie nervenstark zum 7:6 und somit zum glücklichen 6:4 Erfolg abschließen. Die Sonthofner haben gezeigt dass sie in der Liga mithalten können, verbleiben aber auf dem Relegationsplatz und müssen versuchen beim Rückspiel in knapp drei Wochen in Martinsried einen Punkt mitzunehmen.

 

 

Pool-Billard- Oberliga Süd

 

Sonthofen Billardcracks chancenlos

Oberligamannschaft verliert gegen BSV München 2:8

 

Der Rückrundenstart in der Oberliga Süd stand für die Allgäuer unter keinem guten Stern. Nach dem Spieltag am letzten Wochenende gab der Neu-Ulmer Andrej Boschmann seinen Mannschaftskameraden zu verstehen dass er nach Unstimmigkeiten in der Mannschaft nicht mehr zur Verfügung steht und den Verein verlässt.

Hinzu kam ein furioser Start der Münchner, der Routinier Harald Stolka ließ Alex Stöhr im 14/1 keine Chance und beendete die Partie bereits in der dritten Aufnahme mit einer 66-er Serie zum 80:9, Marcel Stecher kam im 9-er Ball mit 1:8 gegen Fabian Pritschow unter die Räder und auch Sami Capar unterlag im 10-er Ball gegen den mehrfachen Bayrischen Meister Tobi Hoiß klar mit 2:7. Einzig Sonthofens Nr. 1 Ralph Pfeiffer konnte in einer nahezu fehlerfreien Partie im 8-er Ball mit 6:3 gegen Valery Kuloyants den Münchnern Paroli bieten.

In den folgenden Doppeln behielten Pfeiffer/ Stecher gegen das Traumduo Hoiß/ Stolka im 9-er Ball überraschend mit 7:4 die Oberhand. Stöhr/ Capar hatten im 10-er Ball beim Stand von 2:2 gegen Kuloyants/ Pritschow erstmals kurz die Chance zur Führung, vergaben diese jedoch und gingen dann mit 3:6 verdient als Verlierer vom Tisch.

In der Rückrunde standen die Allgäuer dann allerdings auf verlorenem Posten, Hoiß eliminierte Pfeiffer im 14/1 mit einer 56-er Aufnahme in nur drei Aufnahmen, Stecher und Capar kamen im 8-er Ball bzw im 9-er Ball mit 0:6 und 0:8 unter die Räder und auch Stöhr musste im 10-er Ball beim 3:7 ein fast fehlerfreies Spiel seines Kontrahenten anerkennen. In dieser Form sind die Münchner ganz heiß im Titelrennen, in der Rückrunde zeigten sie absolutes Bundesliganiveau.

 

 

Pool-Billard Oberliga Süd

 

PBC Sonthofen gewinnt Kellerduell gegen Memmingen 7:3

 

Nach dem verpatzten Start ins neue Jahr gegen Haunstetten (wir berichteten) ging es im Heimspiel in Josis Billard gegen den Tabellenletzten aus Memmingen schon um eine Vorentscheidung in der Abstiegsfrage.

Die Oberallgäuer starteten fulminant, Alex Stöhr spielte gegen Koslitz nahezu fehlerfrei und gewann sein 10-er Ball klar mit 7:2, Ralph Pfeiffer stand ihm kein bißchen nach und gewann sein 14/1 gegen Peter Moosbrugger souverän mit 80:13 in 6 Aufnahmen, beeindruckend hierbei eine 43-er Serie. Sami Capar verfiel leider wieder ins alte Muster und konnte im 8-er Ball gegen Meyn beim Stand von 4:3 die Chance zur Vorentscheidung nicht nutzen, gab das Heft aus der Hand und unterlag schließlich mit 4:6. Andrej Boschmann konnte sein 9-er Ball gegen Luca Moosbrugger stets kontrollieren und gewann verdient mit 8:4 zum 3:1 Zwischenstand.

In den folgenden Doppeln gelang den Sonthofnern gegen die Memminger dann die Vorentscheidung, im 9-er Ball waren Pfeiffer/ Boschmann mit 7:5 erfolgreich und im 10-er Ball bewiesen Stöhr/ Capar nach einem 2:4 Rückstand Nervenstärke und drehten die Parte auf 6:5 zum 5:1 vor der Rückrunde.

Hier gab es dann einen kleinen Dämpfer, Boschmann unterlag im 8-er Ball klar 1:6 gegen P. Moosbrugger und Capar fand auch im 10-er Ball gegen L. Moosbrugger nicht die nötige Ruhe und unterlag 5:7. Doch dann kam der ersehnte 6. Punkt von Pfeiffer, der sein 9-er Ball gegen Meyn routiniert mit 8:5 nach Hause brachte. Ein spannungsgeladener Leckerbissen war das abschließende 14/1 von Stöhr gegen Koslitz, beim Stand von 53:29 glänzte Koslitz mit einer 30-er Serie zum 53:59 und mußte dann aber tatenlos zusehen wie Stöhr die Partie mit einer 27-er Serie zum verdienten 80:59 und 7:3 Erfolg gegen das Schlußlicht der Tabelle abschloß.

Schon am nächsten Wochenende müssen die Sonthofner Billardcracks wieder an den Tisch, es kommt der BSV München, welche zum Saisonauftakt den Allgäuern eine empfindliche 9:1 Schlappe beibrachten.

 

 

Perfekt lief es für die 4. Mannschaft in der Kreisklasse Schwaben, sie haben sich durch einen 7:3 Erfolg am Wochenende in Füssen gegen deren 2. Mannschaft die Meisterschaft gesichert.

 

 

Pool-Billard Bezirksliga Schwaben-Süd

 

Sonthofen 2 startet fulminant ins neue Jahr

Mit 9:1 Punkten „Herbstmeister“, Sonthofen 3 auf Platz 3

Ein strammes Wettkampfprogramm hatte die zweite Garde des PBC Sonthofen zum Start im neuen Jahr. Nach über zwei Monaten Pause und geschwächt durch 2 G nicht berechtige Spieler gingen sie mit gemischten Gefühlen an den Start.

Umso überraschender war der Auftakt Anfang Januar als die drei Stammspieler Hans-Jörg Müller, Sascha Regensburger und Lothar Enzenhöfer, unterstützt durch Robert Schönwald von der 3. Mannschaft, gegen den Aufsteiger Memmingen 2 einen fulminanten 10:0 Erfolg verbuchen konnten.

Schon am nächsten Wochenende stand als Nachholpartie vom November das Spitzenspiel in Füssen auf dem Programm, diesmal wurden sie von dem Routinier Bernd Egger aus der Dritten unterstützt. Die Partie entwickelte sich zu einem Krimi, in der Hinrunde waren H-J. Müller und B. Egger erfolgreich, bei Niederlagen von Enzenhöfer und Regensburger. Im 10-er Ball Doppel mussten Egger/ Enzenhöfer schnell mit 1:5 die Segel streichen, doch Müller/ Regensburger konnten nervenstark im 9-er Ball mit 6:5 den erneuten Gleichstand herstellen. In der Rückrunde gerieten die Oberallgäuer durch ein 4:6 im 10-er Ball von Regensburger und ein 50:60 im 14/1 von Enzenhöfer wiederum in Rückstand, schmerzlich da beide trotz gutem Spiel durch kleine Konzentrationsmängel um den Lohn gebracht wurden. Doch dann sicherten Egger mit einem hart umkämpften 5:4 im 8-er Ball und Müller mit 7:4 im 9-er Ball das verdiente und vielumjubelte 5:5 Unentschieden.

Am vergangenen Wochenende fand dann der Nachholspieltag vom Dezember und somit letzte Spieltag der Hinrunde in Mindelheim gegen deren 2. Mannschaft statt. Diesmal wurden die Sonthofener von Rudi Höchenberger aus der Dritten unterstützt, der setzte sich gleich zum Auftakt mit einem fulminanten 6:0 im 10-er Ball in Szene. Enzenhöfer unterlag nach gutem Start im 8-er Ball knapp und unnötig mit 4:5, Müller gewann nach holprigem Startsein 9-er Ball mit 7:4 und nach der 52:60 Niederlage im 14/1 von Regensburger gings beim Stand von 2:2 in die Doppel. Sowohl Höchenberger/ Enzenhöfer im 10-er Ball als auch Müller/ Regensburger im 9-er Ball zeigten nach starkem Start einige Schwächephasen, hatten aber letztendlich mit 5:3 bzw 6:5 das bessere Ende für sich. In der Rückrunde ließen die Oberallgäuer nichts mehr anbrennen und konnten souverän alle vier Partien zum 8:2 Erfolg und der inoffiziellen Herbstmeisterschaft für sich entscheiden. Beeindruckend hierbei die weiße Weste von H-J. Müller, der in der abgelaufenen Hinrunde alle Partien im Einzel und auch im Doppel gewann und damit natürlich die Einzelwertung der Liga anführt.

Auch die 3. Mannschaft des PBC, welche ja ebenfalls in dieser Liga spielt, startete erfolgreich ins neue Jahr, sie gewannen zum Auftakt gegen Mindelheim 2 auswärts mit 7:3 und konnten am vergangenen Wochenende im Nachholspiel gegen Landsberg 2 mit einem 5:5 Unentschieden den 3. Platz in der Liga absichern. Schade, dass nach einer 4:2 Führung vor der abschließenden Rückrunde der mögliche Sieg vergeben wurde, hier machte sich dann doch das Fehlen von Höchenberger, der in der 2. Mannschaft eingesetzt wurde, bemerkbar.

 

Pool-Billard Oberliga Süd

 

Sonthofen unterliegt Haunstetten 4:6

 

Nach langer, coronabedingter, Wettkampfpause konnten die Billardcracks endlich wieder an ihre Queues greifen, der letzte Spieltag fand schließlich am 23. Oktober letzten Jahres statt.

Die lange Pause zeigte sich auch gleich negativ beim Start, Alex Stöhr hatte gegen den starken Voinescu nach zwei/drei unnötigen Fehlern im 14/1 keine Chance mehr und unterlag mit 45:80 und Ralph Pfeiffer mußte sich im 8-er Ball mit 4:6 geschlagen geben. Ein erster Hoffnungsschimmer war der 8:6 Erfolg von Andrej Boschmann im 9-er Ball und Sami Capar wähnte sich im 10-er Ball bei einer 5:2 bzw 6:4 Führung auf der Siegerstraße, konnte aber den Sack nicht zumachen und unterlag unnötig mit 6:7.

Somit ging es mit einem 1:3 Rückstand in die Doppel, hier zeigten Stöhr/ Pfeiffer im 10-er Ball eine solide Leistung und gewannen verdient mit 6:2. Im 9-er Ball begannen Capar/ Boschmann gut und führten 4:3, ein vermeidbarer Fehler brachte das 4:4 und danach spielten die Augsburger Vorstädter nahezu fehlerfrei und gewannen verdient mit 7:4 zum 2:4 Zwischenstand.

In der Rückrunde gab es dann durch ein schnelles 1:8 von Capar im 9-er Ball einen weiteren Dämpfer, die Hoffnung auf ein Unentschieden keimte aber nochmal auf als Stöhr im 10-er Ball mit 7:5 und Boschmann im 8-er Ball mit 6:3 erfolgreich waren, doch Pfeiffer zog im abschließenden 14/1 mit 60:80 den kürzeren und damit war die 4:6 Niederlage besiegelt.

Mit 1:5 Punkten nehmen die Sonthofener den vorletzten Tabellenplatz in der 6-er Liga ein und müssen am kommenden Samstag zuhause in dem Nachholspiel gegen den Tabellenletzten aus Memmingen unbedingt gewinnen um zumindest den Relegationsplatz abzusichern.

Positive Nachrichten gibt es von der 4. Mannschaft in der Kreisklasse Schwaben Süd, sie haben durch einen 6:4 Erfolg bei Königsbrunn 3 die Tabellenspitze erobert und können am kommenden Wochenende in Füssen gegen deren 2. Mannschaft mit einem Sieg die Meisterschaft sicherstellen.

 

 

PBC Sonthofen verpasst Befreiungsschlag

Mühsames Remis gegen FFB 2

 

Am 2. Spieltag der Oberliga Süd wollten die Sonthofner Billardcracks den misslungenen Saisonstart mit der 1:9 Niederlage gegen BSC München vergessen machen. Ralph Pfeiffer fand nach holprigem Start schnell in sein Spiel und gewann sein 8-ter Ball klar mit 6:2, Alex Stöhr startete im 10-er Ball nahezu fehlerfrei, vergab jedoch dann ein Spiel zum vorentscheidenden 5:2 und musste stattdessen zusehen wie sein Kontrahent Philipp Stojanovic vier Spiele in Folge für sich entscheiden konnte. Er konnte sich dann zwar fangen und glich zum 6:6 aus, vergab dann aber bei einem schwierigen Ball die Chance zum Sieg und hatte mit 6:7 das Nachsehen. Gleiches Schicksal ereilte Andrej Boschmann im 9-er Ball, er konnte seine Partie bis zum Ende offenhalten, unterlag aber letztlich mit 7:8. Sami Capar fand im 14/1 nie ins Spiel und verlor gegen Matthias Schröder klar mit 31:80.

Mit dem 1:3 Rückstand ging es dann in die Doppel, hier scheiterten Stöhr/ Capar klar mit 1:6 im 10-er Ball und es schien sich ein Debakel anzubahnen da auch Pfeiffer/Boschmann im 9-er Ball erhebliche Probleme hatten. Doch beim Stand von 5:5 konnte Pfeiffer mit einem megaschweren Stoß die Partie zugunsten der Allgäuer wenden und dann spielten die beiden auch das letzte Spiel auch fehlerfrei zum 7:5 und 2:4 Zwischenstand vor der Rückrunde.

Hier konnte A. Stöhr endlich wieder seine Klasse beweisen und schaffte mit einem souveränen 6:1 im 8-er Ball den schnellen Anschlusspunkt. R. Pfeiffer hatte im 14/1 gegen den starken Stojanovic einen richtig schweren Stand, war meist im Rückstand, konnte dann aber letztendlich nervenstark die Partie in der „6-ten“ Aufnahme mit 80:77 zum 4:4 Zwischenstand für sich entscheiden. S. Capar verfiel im 9-er Ball leider nach gutem Start wieder ins Muster der Hinrunde und verlor mit 5:8, doch dann war es A. Boschmann vorbehalten mit 7:5 im 10-er Ball das verdiente Unentschieden für die Allgäuer zu sichern.

 

Die 4.te Mannschaft des PBC Sonthofen war am vergangenen Wochenende bei Königsbrunn zu Gast, die Allgäuer konnten hier den verunglückten Saisonstart gegen Füssen wettmachen und gewannen verdient mit 7:3. Sieggaranten waren hierbei Glenn Burns und Christian Pitule, die beide sowohl im Einzel als auch im Doppel ihre Spiele gewannen.

 

Sonthofen 2 gewinnt 9:1 gegen Landsberg 2

Sonthofen 3 nach Niederlage gegen Füssen Tabellenletzter

 

In der Bezirksliga Schwaben Süd ist die 2. Garde des 1. PBC Sonthofen nach einem deutlichen 9:1 Erfolg gegen Landsberg 2 Tabellenführer in der 6-er Liga. Im ersten Heimspiel der neuen Saison zeigten die Allgäuer den Lechstädtern klar ihre Grenzen auf, nach einer 3:1 Führung in der Hinrunde war nur noch das Doppel von Sascha Regensburger und Lothar Enzenhöfer kurzfristig beim 3:3 in einer kniffligen Phase, doch nach diesem Sieg und dem damit verbundenen 5:1 Zwischenstand ließen sie in der Rückrunde nichts mehr anbrennen und schickten die Landsberger  mit einer klaren 1:9 Niederlage nach Hause.

Weniger gut lief es für die 3. Mannschaft, sie waren beim Tabellenzweiten in Füssen zu Gast. In der Hinrunde konnte nur Bernd Egger mit 6:1 überzeugen und eine unglückliche 58:60 Niederlage von Rudi Höchenberger verhinderte zudem den moralisch wichtigen Ausgleich. Nachdem bei den anschließenden Doppeln auch nur Egger/ Schönwald einen Sieg verbuchen konnten standen sie in der Rückrunde mit dem Rücken zur Wand. Da aber nur noch Robert Schönwald im 14/1 erfolgreich war bleibt Sonthofen 3 nach der 3:7 Niederlage Schlusslicht in der Tabelle.

 

Sonthofen mit 1:9 deklassiert

 

Oberligamannschaft verliert gegen Favorit BSV München

 

Der Saisonauftakt in der Oberliga Süd war für die Allgäuer der erwartet schwere Start. Die Münchner starteten furios, der vierfache bayrische Meister Tobias Hoiß ließ Marcel Stecher im 14/1  keine Chance und beendete die Partie bereits in der zweiten Aufnahme mit einer 71-er Serie zum 80:2 und Sonthofens Nr. 1 Ralph Pfeiffer unterlag trotz einer nahezu fehlerfreien Partie im 8-er Ball mit 4:6. Sami Capar startete im 9-er Ball gut und führte 3:1, kam durch zwei unnötige Fehler aus dem Tritt und mußte sich schließlich mit 4:8 geschlagen geben und auch Lokalmatador Alex Stöhr fand im 10-er Ball nicht in sein gewohntes Spiel und unterlag gegen den Routinier Harald Stolka klar mit 2:7.

Nachdem in den folgenden Doppeln Pfeiffer/ Capar im 9-er Ball unnötig mit 6:7 gegen Hoiß/ Friesenegger und Stöhr/ Stecher im 10-er Ball mit 2:6 gegen Kuloyants/ Stolka verloren war die Niederlage besiegelt und so ging es in der Rückrunde noch um Schadensbegrenzung.

Hier zeigte Pfeiffer im 14/1 seine Klasse, startete mit einer 43-er Serie und gewann nach 5 Aufnahmen mit 80:49, auch Stöhr führte im 8-er Ball mit 4:0, verlor jedoch den Faden und mußte sich letztlich gegen Stolka unglücklich mit 6:7 geschlagen geben. Auch in den letzten zwei Einzeln zeigten die Münchner keinerlei Schwächen, Hoiß bezwang Stecher mit 8:4 und Kuloyants behielt gegen Capar mit 7:2 die Oberhand und so ließen sie keine Zweifel daran aufkommen dass sie mit dieser Truppe das Ziel Meisterschaft und Regionalliga ins Auge gefasst haben.

Die Allgäuer starten somit als Tabellenletzter in die neue Saison und müssen nun in drei Wochen im Heimspiel gegen Fürstenfeldbruck 2 versuchen die ersten Punkte zu holen.

 

Der Saisonauftakt von Sonthofen 4 in der Kreisklasse Schwaben verlief ebenfalls nicht wunschgemäß, sie erreichten gegen Füssen 2 nur ein 5:5 Unentschieden, in der Hinrunde waren Melanie Brunner und Chris Pitule erfolgreich, die Doppel waren ausgeglichen und in der Rückrunde konnten Glenn Burns und wiederum Pitule mit ihren Siegen zumindest das Remis sichern.

 

 

 

Sonthofen 2 gewinnt Auftaktduell gegen die 3. klar mit 8:2

Am Samstag startet die Oberligamannschaft gegen Favorit BSV München

 

Zum Saisonauftakt in der Bezirksliga Schwaben war das vereinsinterne Match nach der monatelangen Corona-Abstinenz die erste Standortbestimmung der Sonthofener Billardspieler.

Die Zweite war zwar favorisiert, jedoch durch die überraschende Niederlage in der letzten Saison gewarnt.

Der Start war souverän, Jens Fischbach gewann gegen Robert Schönwald im 14/1 klar mit 60:13 und Lothar Enzenhöfer konnte die 10-er Ball Partie mit 6:2 gegen Alexander Schneider für sich entscheiden. Roland Rapp konnte gegen Bernd Egger, die Nr. 1 der Dritten, bis zum 4:4 die Partie offenhalten, mußte dann aber tatenlos zusehen wie Egger drei fehlerfreie Spiele zum 7:4 Erfolg abschloß. Danach kamen aber die Erinnerungen ans Vorjahr als Sascha Regensburger trotz mehrmaliger Führung das 8-er Ball gegen Stefan Kellenberger letztlich mit 4:5 abgeben musste und die Hinrunde mit 2:2 endete.

In den folgenden Doppeln kam dann aber der Befreiungsschlag, als Fischbach/ Rapp gegen Egger/Schönwald im 9-er Ball mit 6:3 und Hans-Jörg Müller/ Enzenhöfer mit 5:1 im 10-er Ball gegen Schneider/ Kellenberger die Oberhand behielten und zum 4:2 Zwischenstand erhöhten.In der Rückrunde konnten dann Fischbach mit einem fulminanten 7:0 gegen Schneider und Rapp mit 5:2 gegen Schönwald den vielumjubelten Sieg sichern. Beschwingt durch den vorzeitigen Sieg gewann dann auch Enzenhöfer gegen Egger noch das 14/1 mit 60:52 und H-J. Müller konnte gegen Kellenberger im 10-er mit 6:2 Erfolg das Endergebnis auf 8:2 stellen, was auch die Tabellenführung bedeutet.

Am kommenden Wochenende startet nun auch die erste Garde des PBC Sonthofen in die Oberliga Süd und sie müssen gleich zum Favoriten BSV München, der mit dem vierfachen Bayrischen Meister Tobias Hoiß, dem ehemaligen Dachauer Bundesligaspieler Valery Kuloyants, dem Routinier Harald Stolka, der im letzten Monat bei der Bayrischen in der Seniorenklasse mit zwei Titeln und zwei weiteren Podestplätzen glänzen konnte und Markus Friesenegger eine absolute Topmannschaft stellen.

Die Allgäuer fahren hier als klare Außenseiter in die bayrische Metropole, haben aber in der einzigen Partie der vergangenen Saison schon aufgezeigt dass sie in der neuen Besetzung mit Ralph Pfeiffer, Alex Stöhr, Andrej Boschmann, Sami Capar und dem Österreicher Marcel Stecher auch über eine schlagkräftige Truppe verfügen.

Ebenfalls am Wochenende startet auch die Mannschaft 4 gegen Füssen 2 in der Kreisklasse Schwaben, hier fungieren als Stammspieler Robert Nagel, Glenn Burns, Christian Pitule und Melanie Brunner, unterstützt durch die Ersatzspieler Alex Knapp, Birgit Glas, Andreas Hanisch und Julien Bermanseder.

 

 

 

 

Sonthofens Billardspieler starten in die neue Saison

Die Sommerpause neigt sich dem Ende entgegen. Der erste Spieltag rückt näher und auch
in dieser Saison werden für den 1. PBC Sonthofen vier Mannschaften an den Start gehen. Nachdem die letzte Saison bereits nach dem 1. Spieltag coronabedingt abgebrochen wurde und letztlich dann im März annulliert wurde, darf man gespannt sein wie sich die Spieler nach der langen Durststrecke am Tisch präsentieren.

Den Saisonauftakt macht am Samstag, den 18. September im Josis die Bezirksliga, hier kommt es gleich wieder zu dem internen Vergleich zwischen Sonthofen 2 und 3.
Sonthofens 2. Mannschaft spielt wie in der letzten Saison in der Besetzung Jens Fischbach, Sascha Regensburger, Roland Rapp, Hans-Jörg Müller, Lothar Enzenhöfer und Tom Amann. Sie möchten natürlich den schwachen Saisonstart vom Vorjahr vergessen machen als sie überraschend gegen die Dritte das Nachsehen hatten. Die 3. Mannschaft steht wie in den vergangenen Jahren, sie spielen in der Stammbesetzung Robert Schönwald, Bernd Egger, Alexander Schneider und Stefan Kellenberger, unterstützt durch Christian Edelmann, Rudi Höchenberger und Willi Terbeck.

Die 1. Garde startet in der Oberliga Süd erst am 02. Oktober, sie spielen wie im Vorjahr mit den zwei Neu-Ulmern Ralf Pfeiffer und Andrej Boschmann, komplettiert durch unser Aushängeschild Alexander Stöhr, sowie Sami Capar und Marcel Stecher.
Die 4. Mannschaft spielt in der Kreisklasse Schwaben, sie starten ebenfalls am 2. Oktober, als Stammspieler fungieren hierbei Robert Nagel, Glenn Burns, Christian Pitule und Melanie Brunner, unterstützt durch die Ersatzspieler Alex Knapp, Birgit Glas, Andreas Hanisch und Julien Bermanseder.



 

Matthias Hardtke gewinnt Sommercup in Sonthofen

 

Bei sommerlichen Temperaturen trafen sich 37 Spieler aus dem gesamten süddeutschen Raum zum dritten 9-er Ball Sommercup in Josis Billard. Bei den Gruppenspielen in der Vorrunde gab es wenig Überraschungen und erfreulicherweise schafften mit Alex Stöhr, Ralph Pfeiffer, Sami Capar, Jens Fischbach und H-J. Müller auch fünf PBC-Spieler den Einzug in die 16-er Ko-Runde. Das schwerste Los erwischte hier H-J. Müller, er war gegen den Bundesligaspieler Roman Hybler mit 1:6 chancenlos, das vereinsinterne Duell entschied J. Fischbach gegen S. Capar überraschend klar mit 6:2 für sich und dann hatte auch noch der Vorjahressieger R. Pfeiffer gegen den Matthias Hardtke, der in der 2. Bundesliga agiert, mit 5:6 das Nachsehen. Im Viertelfinale konnte sich M. Kosta gegen P. Moosbrugger, der nach jahrelanger Abstinenz wieder auf der Billardbühne erschien, knapp mit 6:5 durchsetzen, A. Stöhr konnte den Regionalligaspieler St. Gross mit 6:4 besiegen und M. Hardtke war gegen Vlassidis X. mit 6:2 erfolgreich. Den großen Coup verpasste J. Fischbach, als er bei einer 5:4 Führung gegen Hybler die Chance zum Sieg liegen ließ und dann im entscheidenden Spiel nach einem Breakfoul nicht mehr an den Tisch kam. Im Halbfinale gewann Hybler mit 6:3 gegen Kosta, unser Lokalmatador A. Stöhr begann gegen Hardtke stark und führte klar mit 5:2, ließ sich dann aber durch kleine Flüchtigkeitsfehler die Partie aus den Händen reißen und hatte mit 5:6 das Nachsehen. Im Finale wogte die Partie ständig hin und her bis dann beim Stand von 4:4 Hybler ein folgenschwerer Fehler unterlief, Hardtke nutze diesen und entschied auch die folgende Partie für sich zum verdienten Sieg. Für ihn war es eine Genugtuung nachdem er schon beim letzten Pfingstturnier 2019 im Finale als Zweiter den Sieg vor Augen hatte.

Auf dem Bild die Halbfinalisten: v.l. Alex Stöhr, Matthias Hardtke, Roman Hybler, Marcel Kosta

 

Infoschreiben an die PBC Mitglieder 08.04.2021

Die Vorstandschaft hielt im Januar und Ende März zwei virtuelle Sitzungen ab, hierzu folgende Info an euch.


1. Tod von Chr. Fillinger: Unser Mitglied ist am 09. März verstorben, wir haben aber erst am 27. März durch die Zeitung davon erfahren. Ich habe eine Beileidskarte im Namen des Vereins beim Vater abgeben und unser Mitgefühl kundgetan.
2. aktuelle Situation: Durch den Saisonabbruch und die Annullierung der gespielten Partien gingen die nicht benötigten Spritgelder zurück auf das Vereinskonto (gesamt 740,40€). Wegen dieser Einsparung werden wir beim Mitgliedsbeitrag fürs 2. Halbjahr bei den Aktiven statt 60€ nur 30€ berechnen. Wir hätten gerne noch weiter reduziert, wir müssen aber sowohl an den BLSV als auch an den BBV den Beitrag weiter bezahlen, Hintergrund ist, dass die DBU trotz Corona und fast komplettem Stillstand der sportlichen Aktivitäten den gesamten Beitrag von den Landesverbänden einfordert
3. Info zur Jahreshauptversammlung und Feier 40 Jahre PBC: Die Jahreshauptversammlung dürfen wir coronabedingt im Moment nicht abhalten, da in diesem Jahr aber Neuwahlen anstehen ist eine virtuelle Versammlung keine Option. Wir planen, Stand heute, die Versammlung am 31. Juli und da wir heuer auch das 40-jährige Vereinsbestehen haben, planen wir im Anschluss ein Grillfest im Josis. Wird aber erst fixiert und organisiert, wenn es aufgrund der Corona- Situation machbar ist.
4. Pfingstturnier: Aufgrund der Corona-Situation planen wir ein „kleines, abgespecktes“ Pfingstturnier als Eintages-Turnier am Pfingstsamstag. Es steht aber aktuell in den Sternen ob wir bis dahin die Freigabe der Regierung bekommen, daher werden wir kein Plakat vorab rausgeben, keine Werbung dafür machen und auch kein Startgeld vorab kassieren, da dies im Falle einer Absage wieder Mehraufwand für den Kassier wäre.
5. Ländervergleich mit Wesel und Molbergen: Der für dieses Jahr geplante Ländervergleich wurde nach Rücksprache mit den beteiligten Vorständen aus Wesel und Molbergen aufgrund der unsicheren Lage auf 2022 verschoben. Abschließend möchte ich euch alle um Geduld bitten, es ist traurig, dass wir keinerlei Perspektiven über einen Neustart aufzeigen können und daher bitte ich euch, haltet dem Verein und unserem Wirt Alex die Stange sobald es wieder losgeht, danke.

In diesem Sinne verbleibe ich im Namen der Vorstandschaft mit sportlichem Gruß und bleibt alle gesund !! Hans-Jörg Müller, 1. Vorsitzender

Hallo Billardfreunde!

Das neue Jahr begann wie das alte endete,...., mit Einschränkungen in sehr vielen Bereichen.
Auch der Billardsport leidet unter den derzeitigen Maßnahmen.

Dennoch sind wir vorsichtig optimistisch und planen bereits für die Zukunft. Auch wenn wir nicht wissen, wann es wieder weiter geht mit dem Billardsport.

Ob es nochmals zur Weiterführung des Ligabetriebes kommen wird steht in den Sternen.

Unser Pfingstturnier soll aber, wenn auch in einer abgespeckten Variante, stattfinden. Desweiteren planen wir für den Sommer noch ein weiteres Tagesturnier, sofern es uns erlaubt sein wird.


Haltet durch, bleibt Gesund!

Eure Vorstandschaft

 

Sonthofens Billardspieler starten in die neue Saison

Die Sommerpause neigt sich dem Ende entgegen. Der erste Spieltag rückt näher und auch in dieser Saison werden für den 1. PBC Sonthofen vier Mannschaften an den Start gehen. Wie in der vergangenen Saison wird das Aushängeschild, die 1. Garde vom PBC, in der bayrischen Oberliga 2 ihr Bestes geben. Auch im Billardsport war Corona ein Spielverderber, so wurde nach längerer Diskussion Ende Juni beschlossen, sämtliche Ligen mit dem Stand der Halbzeittabelle zu werten. Für die Sonthofener hatte dies zur Folge dass die 1. Mannschaft als Vorletzter den Klassenerhalt ohne Relegationsspiel schaffte, da sie gegenüber dem Vorletzten der Oberliga Nord das bessere Punktverhältnis hatten. Bitter war, dass die 2. aufgrund der verpatzten Hinrunde als Vorletzter der Landesliga absteigen musste, obwohl sie beim Abbruch der Saison die Abstiegsplätze bereits verlassen hatten. Sie spielen nun in der neuen Saison gemeinsam mit der 3. Mannschaft in der Bezirksliga 12 (Schwaben West). Die 4. Mannschaft war in der Kreisliga als Tabellenletzter doch überfordert und muss in der neuen Saison in die Kreisklasse Schwaben. Erfreulich für die Allgäuer ist jedoch, dass sie die Coronapause nutzen konnten um für die 1. Garde zwei starke Spieler aus Neu-Ulm zu gewinnen, nämlich Andrej Boschmann und Ralf Pfeiffer. Letzterer konnte im August das Einladungsturnier in unserer Spielstätte im Josis in einem hochklassigen Finale gegen den Bundesligaspieler Mario He für sich entscheiden. Komplettiert wird die Erste durch unser Aushängeschild Alexander Stöhr, Sami Capar und Marcel Stecher. Sonthofens 2. Mannschaft spielt wie in der letzten Saison in der Besetzung Jens Fischbach, Sascha Regensburger, Roland Rapp und Lothar Enzenhöfer, hinzu kommt nun wieder Hans-Jörg Müller nach seinem letztjährigen Einsatz in der Ersten und Tom Amann. Die 3. Mannschaft steht wie in den vergangen Jahren, sie spielen in der Stammbesetzung Robert Schönwald, Bernd Egger, Alexander Schneider und Stefan Kellenberger, unterstützt durch Christian Edelmann und Willi Terbeck. In Mannschaft 4 fungieren als Stammspieler Robert Nagel, Glenn Burns, Christian Pitule und Melanie Brunner, unterstützt durch die Ersatzspieler Alex Knapp, Birgit Glas, Andreas Hanisch, Christian Namesnik, Matthias Arnold und Julien Bermanseder. Den Saisonauftakt macht am Samstag im Josis die Bezirksliga, hier kommt es gleich zu dem internen Vergleich zwischen Sonthofen 2 und 3. Die Zweite Mannschaft nimmt hierbei die Favoritenrolle ein da sie sich den Wiederaufstieg zum Ziel gesetzt hat, sie wissen jedoch, dass die Dritte niemals unterschätzt werden darf. Die Kreisklasse startet am 3. Oktober, die Oberliga erst am 17. Oktober.

Ralph Pfeiffer gewinnt Sommercup in Sonthofen

 

 

Bei hochsommerlichen Temperaturen trafen sich 37 Spieler aus Süddeutschland und Österreich zum zweiten 9-er Ball Sommercup im Josis Billard. Bei den Gruppenspielen in der Vorrunde gab es wenig Überraschungen, einzig Andrej Boschmann (er startet in der nächsten Saison in Sonthofens 1. Mannschaft), sein künftiger Mannschaftskamerad Marcel Stecher und H-J. Müller verpassten trotz guter Chancen den Einzug in die 16-er Ko-Runde. In diesem erlesenen Feld mussten renommierte Spieler wie die Ranglistenerste der GT-Damenwertung Yvonne Ullmann-Hybler, der Zweitligaspieler (Saulgau) und Senioren-Europameister Steffen Gross und Nico Sallmayer vom Regionalligaverein FFB vorzeitig die Heimreise antreten. Im Viertelfinale erwischte es dann Hanno Bröcker (1:6 gegen Pfeiffer) vom Regionalligaabsteiger Rottweil, Mike Smith vom FFB (4:6 gegen He) und das Sonthofener Aushängeschild Alex Stöhr (4:6 gegen den Münchner Friesenegger). Nun waren die Augen auf Ralph Pfeiffer gerichtet der in der kommenden Saison ebenfalls wie Boschmann vom BC Neu-Ulm zu den Sonthofenern wechselt. In einer hochklassigen Partie konnte er mit Thomas May den nächsten Regionalligisten vom FFB mit 6:3 in die Schranken weisen um dann im Finale dem Favoriten Mario He (6:2 gegen Friesenegger) entgegenzutreten, seinerseits österreichischer Topspieler und ehemaliger Europameister. Das Finale ließ keine Wünsche offen, beide Spieler spielten nahezu fehlerfrei, der Spielstand wogte hin und her und so war es kein Wunder, dass nach 5:5 die Entscheidung im letzten Spiel fallen musste. Bei einer kniffligen Spielsituation nutze R. Pfeiffer die kleine Chance, kam mit einem fulminanten Bandenstoß ins Spiel und spielte die Partie nervenstark und routiniert zum überraschenden Tagessieg zu Ende. Die Allgäuer freuen sich mit ihm und hoffen die neue Oberligasaison ohne Abstiegssorgen angehen zu können.

Ruben Winkler gewinnt beim 38. Pfingstturnier
Alex Stöhr mit versöhnlichem Saisonabschluss

 

Wie auch in den vergangenen Jahren, veranstaltete der 1. PBC Sonthofen sein traditionelles Pfingstturnier.

Die Sonthofener konnten wieder 64 Spieler aus dem Südbayrischen, Württembergischen und Österreichischem Raum für ihr Turnier begeistern. Auch ein 4er Team aus Kroatien ging an den Start.

 

 

Gestartet wurde in 3 Feldern. 

Feld 1+2 spielten 8-Ball mit je 4 Gruppen à 5 Spielern. Hier kamen jeweils die ersten beiden in die Endrunde, hinzu kamen pro Feld die 2 besten drittplatzierten hinzu.

In Feld 3 wurde 9-Ball gespielt, in 4 Gruppen à 6 Spieler. Hier kamen jeweils die ersten 3 weiter.

In den jeweiligen Gruppen, spielte jeder gegen jeden.

 

Am Ende qualifizierten sich 32 Spieler für die Endrunde. Hier ging es nun im 10-Ball und Doppel K.o. weiter.

 
 
 

Aber wie auch in den vielen Jahren zuvor, mussten einige Favoriten die Segel streichen, wie zum Beispiel der weltweit spielende Tobias Hoiß aus Pfaffenhofen, der nur bis Rang 5 kam. Vorjahressieger Thomas May (Platz 9) schied nach den Niederlagen gegen Marcel Kosta, sowie Tobias Hoiß bereits im Achtelfinale aus.

Der Sonthofener Alex Stöhr marschierte ohne Niederlage durch bis ins Halbfinale. Erst hier wurde er ausgebremst. Stöhr musste sich im Halbfinale dem Schwäbisch-Haller Ruben Winkler geschlagen geben. Winkler spielte ein starkes Halbfinale. Stöhr machte nur kleine Fehler, die sofort ausgenutzt wurden, so war Stöhr schnell 0:4 hinten. Beim Stand von 1:5 gab es eine Veränderung bei Stöhr. Er war wesentlich konzentrierter und machte diese kleinen Fehler, die ihm zuvor zum Verhängnis wurden, nicht mehr. So kam er nochmal ran zum 5:5. Doch leider war es dann wieder dieser klitze kleine Fehler, was ihm am Ende den Sieg kostete. Er war in einem Safe und verfehlte die zu spielende Kugel nur um Millimeter. Ruben mit Ball in Hand und seinem spielerischen Können, hatte keine Mühe die 8 frei liegenden Kugeln zu lochen und somit den 6:5 Sieg und den Einzug ins Finale perfekt zu machen.

Das zweite Halbfinale zwischen Matthias Hardtke und Valyery Kuloyants, war eine enge Partie auf Augenhöhe, bis zum 3:3 war die Partie ausgeglichen, erst dann konnte Hardtke den Vorsprung ausbauen auf 5:3. Kuloyants kam nochmals zum 5:4 ran, doch am Ende siegte Hardtke mit 6:4.

 

Hardtke spielte somit im Finale gegen Winkler.

 

Stöhr und der Fürstenfeldbrucker Kuloyants teilten sich den 3./4. Platz.

 

Winkler, der bereits 2009 das Traditionsturnier für sich entscheiden konnte, präsentierte sich auch heuer mit sehenswerten Pool-Billardkönnen, das ihm letztendlich auch den wohlverdienten Sieg gegen den Aalener Youngster Matthias Hardtke einbrachte.

Beste Dame wurde Karin Michl, sie erreichte mit Platz 25 die Endrunde.

 

Nach einer harten und nicht optimalen Saison für Stöhr hatte er mit dem erreichen des Halbfinales noch ein versönliches Ende für diese Saison erlebt.

Sieger Ruben Winkler mit Spieler und Turnierleiter Hans Jörg Müller

Die Top 4, v.l. Alex Stöhr, Matthias Hardtke, Ruben Winkler, Valyery Kuloyants

...hier findest Du die aktuellen Ergebnisse/Spieltabellen unserer Mannschaften:

Druckversion | Sitemap
© 1. Pool Billard Club Sonthofen