Wie jedes Jahr zu Pfingsten veranstaltete der 1. PBC Sonthofen sein traditionelles Pfingstturnier, heuer bereits zum 37. mal.

14 Sonthofener mischten sich mit in das Feld von 72 Spielern. Zur Freude der Sonthofener, war das Feld, welches im Vergleich zu den Vorjahren (64 Teilnehmer) aufgestockt wurde, bereits 8 Wochen zuvor komplett voll. Zwar mussten die Allgäuer in den letzten Tagen vor dem Start noch Ausstiege verkraften, konnten aber das Feld mit Spielern, welche auf der Warteliste standen, erneut komplettieren. Auch in diesem Jahr konnte man im Allgäu wieder viele namhafte Spieler begrüßen. Mit Steffen Gross, Bernd Jahnke, Nikko Springer und den Vorjahressieger Roman Hybler waren alle Pfingstturniersieger der letzten Jahre vertreten.

In den letzten Jahren sind die Sonthofener von dem einst kompletten 8-Ball Turnier abgekommen und variieren von Jahr zu Jahr.

 

In diesem Jahr starteten die 72 Spieler in 3 Feldern. In 2 Feldern wurde 8-Ball im Modus jeder gegen jeden gespielt. Insgesamt 8 Gruppen mit je 5 Spielern. Im 3. Feld spielte man 9-Ball im Doppel KO Modus. Aus den 1. sowie 2. Feld qualifizierten sich jeweils 10 Spieler, aus dem 3. Feld 12 Spieler für das 32er 10-Ball Doppel KO Feld, welches am Sonntag ausgetragen wurde.

 

Erfreulich war, dass sich mit Svenja Heide auch eine Frau für das Feld der letzten 32 qualifizieren konnte, leider waren die Gegner dann doch etwas zu stark. Sie verlor beide Spiele mit 1:5 und schied früh aus.

Eine Kracherpartie gab es für den Vorjahressieger Roman Hybler, nachdem er seinen ersten Sieg in der Tasche hatte, folgte eine 3:5 Niederlage gegen Bernd Jahnke. Hybler rutschte auf die Verliererseite. Er konnte nochmals erneut gewinnen aber durch eine erneute knappe 5:6 Niederlage gegen Nikko Springer, schied er aus dem Turnier aus. Springer hingegen konnte auch gegen Marcel Kosta (Vorjahreszweiter) mit einem 6:4 Erfolg glänzen. Erst im Halbfinale kassierte Springer gegen Valery Kuloyants eine 4:6 Niederlage, dennoch ein beachtlicher dritter Platz. Kuloyants stand somit im Finale. Alex Stöhr war der einzig verbliebene Sonthofener in diesem 32er Feld. Auch er startete mit einem Sieg bevor er gegen Kosta eine herbe 0:5 Niederlage kassierte. Stöhr kam aber nach einem 5:1 Erfolg erneut zurück und auch gegen Michael Smith siegte er mit 6:3. Doch im Spiel für den Einzug ins Halbfinale verlor er knapp mit 5:6 gegen Thomas May. Das Halbfinale konnte May gegen Erol Kayas mit 6:4 gewinnen und somit kam es zum entscheidenden Finalspiel, May gegen Kuloyants. Es war eine hart umkämpfe Partie, beide Spieler schenkten sich nichts, am Ende siegte May mit 7:6.

 

Aufgrund des Modi gab es keine klaren Platzierungen, somit wurde neben Springer auch Erol Kayas als dritter gewertet.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, für ein tolles Turnier. Wir freuen uns, wenn wir euch auch in den kommenden Jahren bei uns begrüßen dürfen.

 

Nicht zu vergessen ein großer Dank an alle die für die Vorbereitungen des Turniers aktiv waren, der Turnierleitung und natürlich an das gesamte JOSIS-Team, die für das leibliche Wohl aller gesorgt hat.

 

Zu guter Letzt,..., ohne unsere Sponsoren wäre das Turnier in diesem Umfang nicht möglich gewesen.

Vielen herzlichen Dank

die Besten acht v.l. Erol Kayas, Danilo Radunovic, Marcel Kosta, Alex Stöhr, Valery Kuloynats, Thomas May, Nikko Springer und Mazi Shahverdi

 

 

Vielen Dank an unsere Sponsoren

 

Die Saison ist vorüber und der 1. PBC Sonthofen darf auf eine gelunge Saison zurückblicken.

Nachdem auch das Pfingstturnier vorüber ist ist, gehen wir in die verdiente Sommerpause.

Aber es wird nicht lange ruhig bleiben.


 

 

...hier findest Du die aktuellen Ergebnisse/Spieltabellen unserer Mannschaften:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 1. Pool Billard Club Sonthofen